Dexamethason für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Ein Golden Retriever-Hund schließt die Augen und streckt die Zunge heraus, während sein Besitzer ihm eine Pille von einem täglichen Pillenorganisator hinhält

Dexamethason ist ein starkes entzündungshemmendes, immunsuppressives Medikament, das verschiedene Erkrankungen bei Hunden behandeln kann. Es ist stärker als Prednison und 30-mal stärker als die Cortisol-Steroidhormone, die Hunde auf natürliche Weise in ihren Nebennieren produzieren.



Dieses Medikament wird Hunden verschrieben, die an Allergien oder Arthritis sowie anderen Erkrankungen leiden, die durch die überaktive Reaktion des Immunsystems auf wahrgenommene Bedrohungen verursacht werden.

Es erfordert ein Rezept von Ihrem Tierarzt.Sie sollten die Anweisungen genau befolgen, da Missbrauch zu weiteren Infektionen und Nebenwirkungen führen kann. Sie können leichtBestellen Sie Dexamethason online in der Chewy-Apothekemit dem Rezept Ihres Tierarztes.



Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Dexamethason bei Hunden wissen sollten.

Verwendung von Dexamethason für Hunde

Ein Hund versucht, sich die Haut zu kratzen.



Dexamethason kann verwendet werden, um viele Probleme bei Hunden zu behandeln. Als Immunsuppressivum kann es Zustände behandeln, bei denen das Immunsystem auf wahrgenommene Bedrohungen überreagiert und so Entzündungen und andere Probleme verursacht.

Es kann auch Schmerzen lindern, die durch Entzündungen unter bestimmten Bedingungen wie Arthritis verursacht werden.

Hier sind einige Erkrankungen bei Hunden, die mit Dexamethason behandelt werden können:

  • Allergien
  • Schwellung durch Entzündung
  • Arthritis
  • Nebennierenprobleme wie Addison-Krankheit
  • Systemischer Lupus
  • Hautkrankheit
  • Kolitis und andere Magen-Darm-Probleme
  • Autoimmunerkrankung
  • Atemprobleme
  • Lebererkrankungen
  • Hämatologische Störungen
  • Entzündliche Darmerkrankung
  • Erkrankung des Nervensystems
  • Tumorwachstum
  • Schock
  • Nephrotisches Syndrom

Dosierung von Dexamethason für Hunde

Tierarzt zeigt Blister mit Tabletten als Ratschlag für die Gesundheit von Zwergschnauzer



Das Folgende ist eine Richtlinie für die allgemeine Anwendung dieses Arzneimittels bei Hunden und darf den Rat Ihres Tierarztes für Ihren individuellen Hund nicht ersetzen.

Die übliche Dosierung von Dexamethason für Hunde hängt von der behandelten Erkrankung ab.

Beispielsweise erfordert die Behandlung eines entzündlichen Zustands normalerweise eine Dosis von 0,1 bis 0,3 mg pro Pfund Körpergewicht zweimal täglich.



Als Immunsuppressivum hingegen ist die Dosierung höher - normalerweise 1 bis 3 mg pro Pfund bis zu dreimal täglich.

Andere Bedingungen können auch eine Dosierung von 0,1 bis 3 mg pro Pfund erfordern.

Natürlich müssen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes sorgfältig befolgen. Dies ist ein starkes Medikament, daher ist es leicht, es zu überdosieren, was zu hormonellen oder metabolischen Veränderungen führen kann, die zum Tod führen können.

Brechen Sie die Behandlung nicht ab, es sei denn, Ihr Tierarzt fordert Sie dazu auf, auch wenn sich die Symptome bessern. Ihr Tierarzt kann die Dosierung auch an die Bedürfnisse Ihres Hundes anpassen.

Nebenwirkungen von Dexamethason bei Hunden

Altes Labor, das auf dem Boden ruht. Er kann kaum herumkommen, aber er ist liebevoll und ein wunderbarer Freund. Er könnte Teil des Labors sein, ich

Es gibt viele mögliche Nebenwirkungen bei Hunden, die Dexamethason einnehmen. Darüber hinaus erhöht eine langfristige Anwendung das Risiko, dass diese Effekte auftreten. Wenn bei Ihrem Hund Nebenwirkungen auftreten, die Sie betreffen, teilen Sie dies Ihrem Tierarzt mit, damit er die Dosierung anpassen oder die Symptome behandeln kann.

Hier sind einige Nebenwirkungen, die bei Hunden während der Einnahme von Dexamethason auftreten können:

  • Appetitveränderungen
  • Erhöhter Durst oder Urinieren
  • Schläfrigkeit
  • Hyperglykämie
  • Nebennierenmangel
  • Schlechte Wundheilung
  • Muskelverlust
  • Die Schwäche
  • Verhaltensänderungen
  • Hirnschwellung
  • Erhöhte Anfälle
  • Virale oder bakterielle Infektionen
  • Keuchend
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verdauungsgeschwüre
  • Lethargie
  • Hautverdünnung
  • Alopezie
  • Pankreatitis
  • Gewichtszunahme

Bestimmte medizinische Probleme bei Hunden können sich aufgrund der Verwendung von Dexamethason verschlimmern. Daher sollte Ihr Tierarzt alle anderen Erkrankungen kennen, unter denen Ihr Hund leidet, wie z. B. Diabetes. Morbus Cushing , Herzprobleme, Nierenerkrankungen, Osteoporose, Glaukom oder Geschwüre.

Ihr Tierarzt sollte auch über andere Medikamente informiert sein, die Ihr Hund einnimmt, insbesondere über andere Steroide, Immunsuppressiva oder NSAIDs, da diese schlecht mit Dexamethason interagieren und schwerwiegende Probleme verursachen können.

Wie bei fast allen Medikamenten besteht auch hier das Risiko einer allergischen Reaktion, die zur Anaphylaxie führen kann - einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Obwohl diese Reaktionen selten sind, sollten Sie auf Anzeichen wie Husten, Niesen, Atembeschwerden, Juckreiz oder andere Symptome allergischer Reaktionen achten. Wenn Sie diese Anzeichen sehen, müssen Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden.

Hat Ihr Hund jemals Dexamethason genommen? War es eine wirksame Behandlung? Dann lass es uns in den Kommentaren unten wissen!