Imodium für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Hund beim Tierarzt

Imodium ist ein Medikament, das zur Behandlung von Hunden mit Durchfall eingesetzt werden kann. Imodium ist eigentlich ein Markenname für ein Medikament namens Loperamid. Es verlangsamt die Bewegung im Darm, ermöglicht es den Darmwänden, Elektrolyte und Wasser aufzunehmen, und verhindert, dass sich Lebensmittel zu schnell durch den Darm bewegen.



Obwohl es als rezeptfreies Arzneimittel verkauft wird, sollten Sie es Ihrem Hund nicht geben, es sei denn, Ihr Tierarzt sagt, dass es sicher ist. Einige Hunde haben es schwer, das Medikament abzubauen, und bestimmte Erkrankungen können durch Imodium verschlechtert werden.

EngFolgen Sie den Anweisungen Ihres Tierarzteszur Dosierung und Verabreichung des Medikaments. Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Imodium bei Hunden wissen sollten.



Verwendung von Imodium für Hunde

Hund kacken

Imodium wird hauptsächlich zur Behandlung von Durchfall bei Hunden verwendet, kann aber auch zur Behandlung von akutem Durchfall verwendet werden Kolitis , Reizdarmsyndrom und Malabsorption / Fehlverdauung.



Hunde sollten es jedoch nicht zur Behandlung von Durchfall einnehmen, der durch eine Infektion oder durch die Aufnahme von Toxinen wie giftigen Pilzen verursacht werden kann. Durchfall ist die natürliche Methode des Körpers, um diese schädlichen Substanzen zu entfernen. Stoppen Sie daher die Durchfall könnte in diesen Fällen tatsächlich nicht vorteilhaft sein.

Deshalb sollten SieFragen Sie Ihren TierarztSo können sie die Ursache für den Durchfall Ihres Hundes ermitteln und die Behandlung entsprechend verschreiben.

Dosierung von Imodium für Hunde

Porträt der Tierarzthelferin mit Hund auf Tisch in der Tierarztpraxis

Die übliche Dosierung von Imodium für Hunde hängt davon ab, welche Form des Medikaments Sie verwenden. Du musstBefolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztesbei der Verabreichung von Imodium an Ihren Hund.



Mit der flüssigen Form von Imodium A-D erhalten Hunde normalerweise zwei- bis dreimal täglich 0,3 bis 0,6 ml pro Pfund Gewicht. Dies wird in der Regel über Hundefutter gegossen.

Bei Imodium A-D-Kapseln oder EZ Chews sollten Hunde normalerweise zwei- oder dreimal täglich ein 25-mg-Kapsel oder Kauen pro 25 bis 50 Pfund Körpergewicht einnehmen.

Imodium Multi-Symptom Relief enthält 2 mg Loperamid, enthält aber auch Simethicon. Dieses Medikament ist im Allgemeinen auch für Hunde sicher, und Hunde sollten auch eine Pille pro 25 bis 50 Pfund Gewicht erhalten.



Ihr Tierarzt möchte möglicherweise die Dosierung basierend auf der Reaktion Ihres Hundes auf das Medikament oder seiner Krankengeschichte ändern.Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes genau.

Nebenwirkungen von Imodium bei Hunden

Keine Privatsphäre oder Würde ...

Eine mögliche Nebenwirkung von Imodium bei Hunden ist die Sedierung. Dies gilt insbesondere für viele Hüte-Rassen, darunter Collies, Deutsche Schäferhunde, Australische Schäferhunde, viele Arten von Schäferhunden, langhaarige Whippets, Seidenwindhunde und Skye-Terrier.

Diese Rassen haben eher eine genetische Mutation, die als MDR1-Mutation bezeichnet wird. Dies macht es für ihren Körper schwieriger, giftige Substanzen aus ihrem Gehirn zu entfernen. Sie können Ihren Tierarzt bitten, Ihren Hund auf diese Mutation zu testen.

Andere mögliche Nebenwirkungen sind Erbrechen, weicher Stuhl, Verstopfung, Gas, Gewichtsverlust und blutiger Durchfall.

Wenn Sie Ihrem Hund dieses Medikament zur Behandlung von Durchfall geben und sich die Symptome nicht innerhalb von zwei Tagen bessern, rufen Sie Ihren Tierarzt an. Sie sollten es Ihrem Hund nicht länger als fünf aufeinanderfolgende Tage geben.

Informieren Sie Ihren Tierarzt über andere Medikamente oder Erkrankungen Ihres Hundes, da diese schlecht interagieren können. Das Medikament ist möglicherweise nicht für sehr junge oder alte Hunde oder schwangere oder stillende Hunde geeignet.

ImmerFragen Sie Ihren Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund Medikamente geben, auch wenn es rezeptfrei ist, und befolgen Sie deren Anweisungen sorgfältig.

Haben Sie Ihren Hund jemals mit Imodium behandelt? Hat es funktioniert? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!