Lipome (Fettklumpen und Tumoren) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Hand des Tierarztes zeigt Metastasen am Hund

Lipome sind meist gutartige, fettige Hauttumoren, die bei Hunden auftreten und ziemlich häufig sind, insbesondere wenn Hunde älter werden. Sie sind normalerweise ein kosmetisches Problem, es sei denn, sie treten in lebenswichtigen Bereichen wie Hals, Oberschenkel oder Achselhöhlen auf.



Lipome werden auch Fettklumpen oder Fetttumoren genannt. Während sie im Allgemeinen nicht gefährlich sind,Sie müssen Ihren Tierarzt aufsuchenwenn Sie ungewöhnliche Wucherungen an Ihrem Hund bemerken. Ihr Tierarzt kann sicherstellen, dass das Wachstum gutartig ist und Ihrem Hund keinen Schaden zufügt.

Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Lipomen bei Hunden wissen sollten.



Symptome von Lipomen bei Hunden

Der Tierarzt führt eine Nadelbiopsie an einem Cocker-Hund durch.

Lipome bestehen aus Fett, das von einer Membran umgeben ist. Sie können fast überall am Körper Ihres Hundes gefunden werden.



Die Klumpen sind beweglich, wenn Sie sie leicht und schmerzfrei drücken, und führen im Allgemeinen zu keinen Veränderungen der Haut über ihnen. Einige fühlen sich möglicherweise fester an.

Hunde können einen fetten Tumor oder mehrere Klumpen entwickeln. Diese gutartigen Tumoren sind im Allgemeinen nicht gefährlich, aber einige können groß genug werden, um Ihrem Hund Unbehagen zu bereiten oder die Bewegung Ihres Hundes zu beeinträchtigen.

Sie sollten immer Ihren Tierarzt aufsuchen, wenn Sie Wachstum an Ihrem Hund bemerken, nur um sicher zu gehen. Sie können Ihnen mit Sicherheit sagen, ob das Wachstum Ihres Hundes harmlos ist oder Anlass zur Sorge gibt.

Ursachen von Lipomen bei Hunden



Tierärzte wissen nicht genau, warum Lipome bei Hunden wachsen. Einige Hunde haben jedoch eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Fetttumoren auf ihrem Körper wachsen.

Gutartige Klumpen treten häufig bei Hunden mittleren Alters und älteren Hunden auf.

Anscheinend übergewichtige Hunde sind anfälliger für die Entwicklung dieser Klumpen. In der Tat kann Gewichtsverlust manchmal die Größe von Klumpen reduzieren oder dazu führen, dass sie vollständig verschwinden. Natürlich sollten Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit Ihrem Hund Gewichtsverlust versuchen.



Bestimmte Rassen wie Weimaraner neigen ebenfalls zu Fettgeschwüren.

Behandlung von Lipomen bei Hunden

GUELPH, AM - 9. MAI: Der in der Chirurgie ansässige Dr. Dominique Gagnon führt eine chirurgische Biopsie durch, um eine Masse direkt unter der Haut von Sarah, dem Hund, zu entfernen. Das Mona Campbell Center für Tierkrebs in Guelph ist Kanada

Obwohl a Tierarzt Möglicherweise haben Sie viel Erfahrung mit Klumpen und Beulen. Nur eine Biopsie des Klumpengewebes kann eine endgültige Diagnose liefern. Wenn Ihr Tierarzt eine Diagnose nur auf der Grundlage der körperlichen Untersuchung Ihres Hundes gestellt hat, ist die Diagnose eigentlich nur eine fundierte Vermutung.

Einige Tierärzte bevorzugen eine Feinnadelaspiration des Klumpens, bei der sie eine winzige Nadel in den Klumpen einführen, um eine Probe zur Bewertung zu entnehmen. Tierärzte können ohne Betäubung eine relativ schmerzfreie Aspiration durchführen.

Das Problem bei den Ergebnissen der Feinnadelaspiration besteht darin, dass sie falsche Messwerte liefern können, die keine echte Darstellung der Eigenschaften des Klumpens widerspiegeln. Die einzige Möglichkeit, eine endgültige Diagnose des Klumpens zu stellen, besteht darin, eine Biopsie durchzuführen und zu bewerten.

Die meisten Lipome müssen nicht von Hunden entfernt werden, da es sich lediglich um kosmetische Klumpen auf der Haut handelt. Wenn sie jedoch in bestimmten Bereichen auftreten, können sie Probleme verursachen.

Fettige Tumoren an den Oberschenkeln oder Achselhöhlen können die Bewegung einschränken, und Tierärzte müssen sie möglicherweise entfernen. Wenn die Biopsie zeigt, dass eine Masse ein aggressiver Tumor ist, muss sie möglicherweise auch entfernt werden.

In einigen seltenen Fällen dringt ein entzündliches Lipom in das Muskelgewebe ein, was eine Operation schwierig macht. Manchmal behandeln Tierärzte diese mit Strahlentherapie.

Im Allgemeinen ist eine Entfernung nicht erforderlich. Fetische Tumoren neigen dazu, langsam zu wachsen und lokal zu sein, was bedeutet, dass sie sich nicht ausbreiten. Sie kehren häufig nach der Entfernung zurück. Wenn Sie aus kosmetischen Gründen eine chirurgische Entfernung planen, sollten Sie dies in Betracht ziehen.

Andernfalls sind sie kein Grund zur Sorge, und Ihr Hund wird weiterhin ein glückliches, normales Leben führen. Die Chancen stehen gut, dass sie sie nicht stören, also sollten sie dich nicht stören.

Hat Ihr Hund jemals einen fetten Tumor gehabt? Hat Ihr Tierarzt es entfernt oder einfach sein lassen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!