Metronidazol für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Tierarzt, der bereit ist, einem Hund eine Pille zu füttern

Metronidazol ist ein Antibiotikum, das von Tierärzten für Hunde zur Behandlung von Durchfall, Entzündungen des Dickdarms und anderen Bakterien und anderen verschrieben wird parasitäre Infektionen wie Giardia . Einige nennen es auch den Markennamen Flagyl.



Die FDA hat dieses Medikament nicht für die Verwendung bei Hunden zugelassen, aber ein zugelassener Tierarzt kann es sicher verschreiben. Das Medikament stört die DNA-Bildung in Bakterien und behandelt nur Infektionen mit anaeroben Krankheitserregern, obwohl Tierärzte es häufig zusammen mit anderen Antibiotika verwenden, um andere Infektionsquellen abzudecken.

Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes genauwenn Sie Ihrem Hund Medikamente geben. Sie können leichtBestellen Sie Metronidazol online in Chewys Apothekemit dem Rezept Ihres Tierarztes.



Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Metronidazol bei Hunden wissen sollten.

Verwendung von Metronidazol für Hunde

Giardia lamblia - ein Geißelprotozoenparasit. Es besiedelt und vermehrt sich im Dünndarm und verursacht Giardiasis.



Wie bereits erwähnt, wird Metronidazol zur Behandlung von Erkrankungen wie Durchfall und Entzündungen des unteren Darms eingesetzt, wenn bestimmte parasitäre oder bakterielle Infektionen die Ursache sind. Dazu gehören Giardia, Trichomonas und Balantidium coli.

Tierärzte können es auch zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen (IBS), Sepsis, oralen oder zahnärztlichen Infektionen, Knocheninfektionen oder inneren Abszessen verwenden.

Das Medikament ist in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, was es auch bei der Behandlung von Infektionen des Zentralnervensystems nützlich macht.

Dosierung von Metronidazol für Hunde

Englisch Bulldogge Hund Eckzahn Haustier auf brauner Ledercouch unter Decke, die krank aussieht



Das Folgende ist nur eine Richtlinie und darf den Rat Ihres Tierarztes nicht ersetzen. Sie sollten sich immer auf Ihren Tierarzt verlassen, um die richtige Dosierung für Ihren Hund zu erhalten.

Die übliche Dosierung von Metronidazol für Hunde hängt davon ab, welche Erkrankung behandelt wird.

Im Fall von Giardia verschreiben Tierärzte häufig alle 24 Stunden 7 bis 11 mg pro Pfund, die Dosierung kann jedoch bis zu 29,5 mg pro Pfund betragen. Wenn Ihr Hund eine Infektion durch anaerobe Bakterien hat, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Tierarzt zweimal täglich 11 bis 22 mg pro Pfund verschreibt.



Metronidazol-Tabletten sind typischerweise in Dosen von 250 bis 500 mg pro Pille erhältlich. Ihr Tierarzt kann Ihnen Ratschläge geben, wie Sie die Dosis für Ihren Hund richtig messen können.

Diese Pillen haben eine verlängerte Freisetzung für den Menschen. Hunde haben jedoch kürzere Verdauungstrakte und können das Medikament möglicherweise nur teilweise verdauen, bevor sie es verabreichen. Befolgen Sie erneut die Anweisungen Ihres Tierarztes, um es zu verabreichen.

In einigen Fällen von Sepsis oder wenn ein Hund einen verstopften Atemweg hat, kann ein Tierarzt das Medikament injizieren.

Risiken und Nebenwirkungen von Metronidazol für Hunde

Schottland Schäferhund, der auf einem Bett drinnen liegt

Nebenwirkungen von Metronidazol bei Hunden sind selten, und das Medikament wird bei sachgemäßer Verabreichung als ziemlich sicher angesehen.

Schwangere Hunde und Welpen sowie Hunde mit Leber- oder Nierenerkrankungen in der Vorgeschichte, die an Neutropenie leiden oder an Anfallsleiden leiden, sollten dieses Medikament nicht einnehmen, wenn es vermeidbar ist. Machen Sie Ihren Tierarzt auf diese Bedingungen und andere Medikamente aufmerksam, die Ihr Hund möglicherweise einnimmt.

Obwohl die Nebenwirkungen selten sind, erhöht eine langfristige Exposition das Risiko.

Häufige Nebenwirkungen von Metronidazol bei Hunden sind:

  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall
  • Sabbern
  • Würgen oder Aufstoßen
  • Appetitverlust
  • Lethargie oder Müdigkeit
  • Blut oder Verdunkelung des Urins
  • Fieber

Einige seltene, schwerwiegendere Nebenwirkungen, die normalerweise nur bei Langzeitanwendung auftreten, sind eine niedrige Blutplättchenzahl, Leberschäden, Schlaflosigkeit oder neurologische Zustände im Zusammenhang mit Toxizität.

Zu den neurologischen Symptomen können Anfälle, Schwankungen, Steifheit oder seltsame Bewegungen und Verhaltensweisen gehören. Wenn Sie diese Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Bei fast allen Medikamenten besteht das Risiko einer allergischen Reaktion, die dazu führen kann Anaphylaxie , ein möglicherweise tödlicher Zustand. Wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Schwellung, Atembeschwerden oder Schließen des Rachens feststellen, wenden Sie sich sofort an einen Notarzt.

Haben Sie Ihren Hund jemals mit Metronidazol behandelt? Hast du Ergebnisse gesehen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!