Oktober ist Pet Wellness Monat: 10 Tipps für Dog Wellness

Reife Frau, die mit ihrem Hund joggt

Wir alle möchten, dass unsere Hundebegleiter ein langes, glückliches und gesundes Leben führen. Der Oktober ist der National Pet Wellness Month. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um sich an die Bedeutung regelmäßiger Wellness-Untersuchungen und der Wahl eines gesunden Lebensstils für Ihren wertvollen Welpen zu erinnern.



Es gibt keinen besseren Weg zu feiern, als sicherzustellen, dass Sie positive Entscheidungen treffen, die Ihrem Hund helfen, länger zu leben, die Vitalität zu steigern und zu gedeihen.

Diese zehn Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Welpen während des National Pet Wellness Month und das ganze Jahr über gesund zu halten.



  • 1/10Fokus auf Ernährung

    Fokus auf Ernährung

    (Bildnachweis: Oleksiy Boyko / EyeEm / Getty Images)



    Eine angemessene Ernährung hält einen Hund fit und gesund und beugt vielen Krankheiten vor.

    Es geht nur um die Zutaten im Essen Sie erhalten: Proteinreiche Quellen wie Hühnchen und Eier bauen Muskeln auf, und Obst und Gemüse sind natürliche Quellen für Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, die für ein gut funktionierendes Immunsystem notwendig sind.

    Das alte Axiom „Du bist was du isst“ gilt sowohl für Hunde als auch für Menschen. Wählen Sie daher ein qualitativ hochwertiges Futter für die optimale Gesundheit Ihres Hundes. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt und stellen Sie sicher, dass Ihr Welpe die beste Ernährung für ihn hat.

  • 2/10Kontrollieren Sie ihr Gewicht

    Kontrollieren Sie ihr Gewicht



    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Fettleibigkeit bei Hunden kann zu Problemen führen, z Morbus Cushing zu Hautreizungen, Herzinsuffizienz, Krebs sowie Band- und Bandscheibenproblemen.

    Ein übergewichtiges Haustier hat eine verminderte Lebensqualität. Viele Haustiereltern überfüttern ihre Tiere, und dies kann oft bedeuten, dass ihre Haustiere in einem früheren Alter sterben.



    Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund die richtige Ernährung erhält, aber beachten Sie, dass ein Hund mit einem gesunden Gewicht mehr Energie und eine bessere allgemeine Gesundheit hat. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund übergewichtig ist, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt.

  • 3/10Holen Sie sich genug Übung

    Holen Sie sich genug Übung

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Übung verbrennt Kalorien direkt, aber es gibt noch einen weiteren Vorteil; Es kann auch den Stoffwechsel ankurbeln, der stundenlang anhält, nachdem der Hund angehalten hat, um sich auszuruhen.

    Regelmäßige Bewegung hält die Muskeln, Sehnen und Knochen des Tieres stark. Es bietet auch ein Maß für die mentale Stimulation.

    Verbringen Sie einige Zeit mit Ihrem Hund - gehen Sie spazieren, spielen Sie und genießen Sie die Natur. Es wird euch beiden eine Welt des Guten tun!

  • 4/10Don

    Überspringen Sie nicht die Zahnpflege

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Die richtige Zahnpflege kann das Leben Ihres Hundes verlängern.

    Mach den Atemtest! Schnüffeln Sie am Atem Ihres Hundes. Während der Atem von Hunden normalerweise nicht frisch und minzig ist, kann es zu Problemen kommen, wenn er wirklich anstößig ist, insbesondere wenn er von Appetitlosigkeit, Erbrechen oder übermäßigem Trinken oder Urinieren begleitet wird.

    Überprüfen Sie den Mund Ihres Haustieres - das Zahnfleisch sollte eine gesunde, rosa Farbe haben und die Zähne sollten sauber aussehen, ohne Anzeichen von braunem Zahnstein. Verwenden Sie eine spezielle Hundezahnbürste oder ein Stück weiche Gaze und massieren Sie die Zähne oder das Zahnfleisch. Sobald sich Ihr Hund daran gewöhnt hat, können Sie im Rahmen einer regelmäßigen Routine zwei- oder dreimal wöchentlich die Zähne putzen.

    Wenn Sie Anzeichen einer oralen Erkrankung wie Zahnfleischentzündungen sehen oder lose Zähne bemerken, ist es Zeit für professionelle Hilfe von Ihrem Tierarzt.

  • 5/10Bürsten Sie ihr Fell

    Bürsten Sie ihr Fell

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Unabhängig von der Länge des Fell eines Hundes ist regelmäßiges Bürsten großartig, da es abgestorbenes Haar entfernt und natürliche Öle für ein sauberes, gesundes Fell verteilt und gleichzeitig die Hautoberfläche stimuliert.

    Es ist auch eine Gelegenheit für Sie, sich mit dem Körper Ihres Haustieres vertraut zu machen, wodurch es wahrscheinlicher wird, dass Sie Veränderungen wie ungewöhnliche Wucherungen oder Anomalien bemerken, die die Aufmerksamkeit eines Tierarztes erfordern.

    Bürsten Sie Ihr Haustier alle paar Tage und machen Sie es zu einer angenehmen Zeit, die Sie gemeinsam verbringen.

  • 6/10Don

    Übertreiben Sie das Baden nicht

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Pflege ist ein großer Teil des Wohlbefindens von Haustieren.

    Wenn Sie zu häufig baden, wird die Haut eines Hundes austrocknen. Wenn Ihr Begleiter also nicht in etwas stinkendem gerollt oder auf andere Weise sehr schmutzig geworden ist, sollte ein Bad alle zwei bis vier Monate ausreichen, wenn Sie Ihr Haustier regelmäßig bürsten.

    Verwenden Sie unbedingt ein Shampoo, das speziell für Hunde hergestellt wurde, da menschliches Shampoo für die Haut eines Tieres zu hart ist. Testen Sie das Wasser unbedingt, damit es nicht zu heiß oder zu kalt ist, und spülen Sie es vollständig aus, um zu vermeiden, dass stumpfe Seifenreste zurückbleiben, die Juckreiz verursachen können. Vermeiden Sie Shampoo oder Wasser direkt in Augen, Mund oder Ohren.

  • 7/10Erfahren Sie, wie Sie sich um Nägel kümmern

    Erfahren Sie, wie Sie sich um Nägel kümmern

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Viele Hundeltern sind eingeschüchtert bei dem Gedanken, einem Hund die Nägel abzuschneiden, aber das Überwachsen kann für Ihr Haustier unangenehm sein. Wenn Sie das Klicken hören, wenn Ihr Hund den Boden überquert, sind die Nägel wahrscheinlich zu lang.

    Wählen Sie einen Nagelknipser für Haustiere, der sich angenehm in Ihren Händen anfühlt und genau dort, wo die Klinge schneidet, eine klare Sichtlinie bietet. Weniger ist in diesem Fall mehr, also nicht zu eng schneiden. Fragen Sie Ihren Groomer um Tipps, wenn Sie sich nicht sicher fühlen.

    Die Nägel von Hunden wachsen in einer Kurve, so dass eine übermäßige Länge dazu führen kann, dass sich die Zehen beim Gehen des Tieres spreizen. Regelmäßiges Abschneiden verhindert dies und verringert das Risiko von Nagelrissen.

  • 8/10Überprüfen und reinigen Sie diese Ohren

    Überprüfen und reinigen Sie diese Ohren

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Saubere Ohren fühlen sich für Ihren Hund gut an und sind wichtig, um Ohrenentzündungen vorzubeugen. Wenn Sie die Außenseite der Ohren untersuchen, werden Sie auch auf das Vorhandensein von Holzzecken, Flöhen oder ungewöhnlichen Dingen aufmerksam gemacht.

    Verwenden Sie zum Reinigen der Ohren Ihres Hundes einen Wattebausch, ein Stück Gaze oder ein Babytuch mit einer Ohrenreinigungslösung - Wasser funktioniert nicht, da es zu schnell verdunstet.

    Wischen Sie die Innenfläche des Ohrs ab und gehen Sie nur so weit nach unten, wie Ihr Finger leicht passt. Erzwingen Sie es niemals und verwenden Sie kein Q-Tip und legen Sie nichts weiter in den Gehörgang, was zu schmerzhaften Verletzungen führen könnte.

    Fragen Sie am besten Ihren Tierarzt um Rat, wenn es um die häusliche Pflege Ihres Hundes geht.

  • 9/10Don

    Gehen Sie nicht mit Ergänzungen über Bord

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Seriöse Tiernahrungshersteller unternehmen große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass ihre Produkte den richtigen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Wenn Sie also mehr hinzufügen, ohne vorher Ihren Tierarzt zu konsultieren, kann dieses empfindliche Gleichgewicht aus dem Gleichgewicht geraten.

    Einige fettlösliche Vitamine - A, D, E und K - werden nicht leicht aus dem Körper ausgeschieden und können sich zu toxischen Konzentrationen aufbauen. Ein hoher Gehalt an einem Mineral in der Ernährung eines Hundes kann die Aufnahme eines anderen Minerals beeinträchtigen, wie im Fall von Kalzium, Kupfer und Eisen.

    Wenn Ihr Hund gesund ist und gut frisst, sollte eine Multivitamin-Mineralergänzung nicht erforderlich sein. Fragen Sie am besten Ihren Tierarzt, wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund nicht genügend Nährstoffe aus der normalen Ernährung erhält.

  • 10/10Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Hund

    Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Hund

    (Bildnachweis: Shutterstock)

    Glück ist ein wichtiger Bestandteil des allgemeinen Wohlbefindens Ihres Hundes. Unterschätzen Sie also nicht den Vorteil, Zeit mit Ihrem besten Hundefreund zu verbringen.

    Wenn Tiere ohne Kameradschaft oder mentale Stimulation allein gelassen werden, können sie depressiv werden, destruktiv handeln oder sogar träge werden.

    Ihr Haustier ist ein Familienmitglied. Interagiere mit ihnen - rede, gehe, spiele zusammen, streichle und schenke die Zuneigung und Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Ihr Hund wird Ihnen mit bedingungsloser Liebe zugute kommen und Sie belohnen.